5. Tag Jacobsweg Portugal

Am Hafen von Viana do Castelo schlängele ich mich immer am Atlantik entlang und finde schließlich den „Einstieg “ in den Küstenweg.

Ein Hospital-Schiff im Hafen
Alte Festung direkt am Hafen

In der Stadt ist es schon um 9 Uhr beim Loslaufen warm und sonnig.

Petrus hat ein Einsehen mit mir und schickt mir bis mittags andauernden sanften kühlenden Dunst über der Küste, so dass ich dankbar vor der großen Mittagshitze noch etliche km schaffe.

Einer von vielen Türmen

Der heutige Abschnitt ist definitiv der schönste bisher. Auch die Blumenvielfalt links und rechts der Holzwege ist üppig.

Offenbar wurde hier 2020 ein Projekt mit EU -Geldern gestartet, das nahezu den gesamten Abschnitt nun auf Holz laufen lässt. Alles wirklich sauber durchdacht und touristenfreundlich.

Einige historische Attraktionen gibt es auch noch zu bewundern

Dazu die traumhaften Blicke auf den Atlantik- welch eine Freude, diesen Weg laufen zu können.

Nur ein kurzes Stück geht es dann parallel zum Strand durch ein kleines Wäldchen. Eine willkommene schattige Abwechslung.

Hinter dem Wald gibt es nochmal eine Strecke über Felder.

Jetzt ist es nicht mehr weit bis zum heutigen Zielort

95 km schon geschafft in 5 Tagen
Ancora in Sicht
Traumhafte Strände
Ein schöner Badeort
Für heute geschafft !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.