Wyk auf Föhr

Diese Nordseeinsel ist sehr vielfältig und bietet für jeden Geschmack etwas. Um den Überblick verständlich er zu gestalten, fasse ich meine -durchweg positiven- Eindrücke für Euch in Themen zusammen.

Störche

Ganz faszinierend ist die Anwesenheit der vielen Störche in Wyk.

Adebars on tour

Überall hört man sie klappern…wie schön! Den ganzen Tag über kann man sie an unterschiedlichen Orten in Wyk antreffen, z.B. stolzieren sie am Strand neben dir am flachen Uferwasser lang.

Oft aber schaut man hoch, durch das laute Klappern aufmerksam geworden, und da sitzen sie auf den Häusergiebeln einfach in Ruhe da und genießen offensichtlich das Leben.  Stolz und würdevoll  harren sie dort meist recht lange auf einem Fleck aus, putzen sich, klappern zwischendurch mal und scheinen sich sehr wohl zu fühlen.

Es gibt neben diesen Zufallsentdeckungen aber auch  zwei feste Orte, an denen du auf jeden Fall Störche bestaunen kannst.

 

In der liebevoll gestalteten Wohlfühloase des  Mühlenparks in Wyk auf einer der vielen Parkbänke  hast du Blick auf den sog. Masthorst (Nisthilfe)  und kannst fasziniert die dort heimische Storchenfamilie beobachten, in diesem Sommer sogar mit zwei Babystörchen.

Nur ein paar Straßen entfernt sind die Störche die Hauptdarsteller in einem eigens für sie angelegten Storchenpark an der Badestraße/Ecke Feldstraße. Dort hat der Gründer vom Naturschutzverein ELMEERE-Dieter Risse- einen wunderschönen großen Garten für Störche geschaffen. Wer mag, kann die Störche auch über eine Webcam live beobachten.

Jungtier im Storchenpark

Die Neuansiedlung auf Föhr begann in den 90er Jahren mit dem damals flügellahmen Storch „Romeo“, den Dieter Risse in seinem Tiergehege in der Feldstraße aufpäppelte. Der Storch erholte sich, bekam mit der zahmen Störchin „Julia“ eine Partnerin und die ersten Jungstörche wuchsen heran.

Inzwischen hat sich die Storchenpopulation auf Föhr mit 20 bis 30 Tieren stabilisiert, jedes Jahr wachsen wieder Jungstörche heran. Viele überwintern mit „menschlicher Unterstützung“ auf der Insel, einige fliegen im Herbst in den Süden und kehren vereinzelt im Frühjahr zurück. Der Weißstorch ist auf Föhr wieder heimisch geworden.

Mehr Informationen dazu findest Du unter http://www.inselstorch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.